Aktuell

Herzlich willkommen

... auf den Internetseiten des Fördervereins Elsterfloßgraben e.V.

Wir freuen uns über ihren Besuch und ihr Interesse an dem Elsterfloßgraben - denn genau um ihn dreht sich bei uns alles.

Sie erfahren auf diesen Seiten mehr über unser Anliegen, was wir für den Elsterfloßgraben und die Anrainergemeinden und Städte erreichen möchten.
Wir wünschen ihnen viel Spaß beim Lesen und würden uns freuen Sie … einmal persönlich begrüßen zu können.

 

Ihr

Förderverein Elsterfloßgraben e.V.

20.04. bis 21.09. 2024 Der Förderverein Elsterfloßgraben e.V. zur                                          Landesgartenschau 2024 in Bad Dürrenberg

Der Förderverein Elsterfloßgraben e.V. präsentiert auf der Landesgartenschau in Bad Dürrenberg ein „Immaterielles Kulturerbe der Menschheit“ beim Schauflößen auf der mehr als 435 Jahre alten historischen Strecke auf dem Persebach in die Saale!

 

Wir werden an folgenden Tagen ein Schauflößen durchführen:
20.04., 18.05., 15.06., 20.07., 17.08. und 21.09.

 jeweils 11 bis 15 Uhr.

 

2. Schauflößen am 18.05.2024

Fotos: Reinhard Sträßner, Dorothee Berthold, Jürgen Fuchs

15.05.2024 Bericht in der heutigen Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung Zeitz zum Schauflößen am kommenden Samstag auf der Landesgartenschau in Bad Dürrenberg.

1. Schauflößen am 20.04.2024 auf der Landesgartenschau in Bad Dürrenberg

Bilder: Reinhard Sträßner, Landesgartenschau Bad Dürrenberg 2023 gGmbH

01.05.2024 Wo fließen die Milliarden Euro für den Strukturwandel hin?

Mit bis zu 40 Milliarden Euro will der Bund bis 2038 den Strukturwandel in den Kohleregionen unterstützen. Doch wer bekommt die Milliarden?

Eine Reportage bei "frontal" am 30.04.2024 aus dem Kernrevier zeigt, wo ein Großteil des Geldes, welches für Strukturhilfe im Kohlerevier vorgesehen ist, hinfließt und dass kein einziger neuer Arbeitsplatz dadurch entsteht.

 

https://www.zdf.de/.../kohleausstieg-strukturhilfe...  Video verfügbar bis 30.04.2026

 

Der Förderverein Elsterfloßgraben e.V. wird sich weiter bemühen, die Wiederherstellung des Elsterfloßgrabens im Kohlerevier, der durch die Tagebaue zerstört und unterbrochen wurde, zu erreichen.

21.04.2024 Tag der Industriekultur in Zeitz

Wir erwarten euch, um einen Teil der bedeutendsten Energiepipeline der Neuzeit in Augenschein zu nehmen - eines der bedeutendsten technischen Denkmäler der Vermessung, des Salinewesen, des Wasserbaus und des Transportwesens.
Ihr werdet staunen, wie ein Ort für ein immaterielles Kulturerbe der Menschheit und Bestandteil der Europäischen Route der Industriekultur aussieht!
So als Beispiel für Sachsen-Anhalt.

Veranstaltung vom Förderverein Elsterfloßgraben e.V. mit der Brikettfabrik Herrmannschacht

Naumburger Straße 99, 06712 Zeitz, Germany

kombinierte Führungen:

Brikettfabrik Herrmannschacht / Elsterfloßgraben

11:30-12:30 Brikettfabrik

12:30-13:30 Elsterfloßgraben

13:30-14:30 Brikettfabrik

14:30-15:30 Elsterfloßgraben

Preise:

Einzelführung: 5 € / kombinierte Führung: 9 €

Startpunkt für alle Führungen:

Parkplatz der Brikettfabrik Herrmannschacht

HEISSE UND KALTE GETRÄNKE sind in der Revierstube erhältlich

05.04.2024 Bericht über MV des Fördervereins Elsterfloßgraben e.V.

Bericht in der Mitteldeutschen Zeitung Zeitz über unsere Mitgliederversammlung vom vergangenen Mittwoch. Seit fast 15 Jahren kämpfen wir um den Erhalt des einzigartigen technischen Denkmals.

Dr. Frank Thiel

26.03.2024 Bericht in der „Mitteldeutschen Zeitung“ über unsere dritte Elsterfloßgrabenkonferenz.
Wir beantragen die Aufnahme des Systems der Elsterfloßgräben in den neuen Landes-entwicklungsplan von Sachsen-Anhalt als ein Vorbehaltsgebiet für ein ökologisches Verbundsystem.

Dr. Frank Thiel

22.03.2024 Tag des Wassers 2024 in Kötzschau        

07.50 bis 11.35 Uhr -  Projekttag mit 46 Schülern der Grundschule "Thomas Müntzer" Kötzschau zum Weltwassertag „Wasser für nachhaltige Entwicklung“, in Kooperation mit ZWA Bad Dürrenberg.

11 bis 14 Uhr - 3. Fachkonferenz des Fördervereins Elsterfloßgraben e.V. zum UN-Tag des Wassers 2024 mit dem Thema „Der Elsterfloßgraben als ökologisches Verbundsystem dreier Bundesländer und seine Revitalisierung als technisches Denkmal“

Liebe Teilnehmer an der heutigen Konferenz in Kötzschau, liebe Floßgrabenfreundinnen und -freunde,

unsere heutige Veranstaltung zum UN-Tage des Wassers war mit dem Projekttag für Kinder der Grundschule „Thomas Müntzer“ und unserer 3. Elsterfloßgrabenkonferenz ein würdiger Beitrag, um das Anliegen der UNO zum Thema Wasser auch in unsere Region zu tragen.

Die Kinder waren mit viel Begeisterung dabei, Scheithölzer wie in der Vergangenheit ins Wasser zu bringen und mit Flößerhaken wieder herauszuziehen. Zumindest konnte die mühevolle Arbeit der Floßknechte nachvollzogen werden. Die vier Gruppen mit 43 Kindern der 3. Klasse absolvierten mehrere Stationen, beschäftigten sich mit dem Thema Wasser und Wasseraufbereitung. Dank der Vorbereitung des Teams um Nadine Ewert vom ZAW Bad Dürrenberg war es ein spannender Tag, an dessen Ende jeder und jede mit einer persönlichen Urkunde als „Flößerlehrlinge“ in unsere Flößergilde aufgenommen wurde. Ortsbürgermeister Wolfgang Weise, Ortschronist Andreas Arms und unsere Vereinsmitglieder Johanna und Andreas Michaelis realisierten das Schauflößen.

Neben den Mitgliedern des Landtages Dr. Andreas Schmidt (SPD), Hendrik Lange (DIE LINKE) und Sebastian Striegel (Bündnis 90/Die Grünen) waren die Bürgermeister von Bad Dürrenberg (Christoph Schulze) und Pegau (Frank Rösel) sowie die Amtsleiterin vom Saalekreis (Sabine Faulstich), aktiv in der Diskussion beteiligt. Aber auch Ralf Heller vom Landschaftspflegeverband Merseburg-Querfurt unterbreitete Vorschläge, wie Wasser künftig mehr in der Fläche gehalten werden kann, ebenso Johanna Michaelis und Martina Hoffmann vom Förderverein sowie Dorothee Berthold als Gemeinde und Kreisrätin im Burgenlandkreis. Der Bürgermeister von Lützen (Uwe Weiß), nutzte den Projekttag, um sich Unterstützung für die naturnahe Instandsetzung des Floßgrabenbereichs im Stadtgebiet von Lützen zu holen. Mit besonderer Freude konnten wir den Vizepräsidenten der Internationalen Flößerei-Vereinigung und Vorsitzenden der Muldenberger Flößer Bernd Kramer begrüßen. Er wollte sich über unseren Projekttag umfassend informieren und gab eine Reihe von Hinweisen zur touristischen Nutzung der Flößerei. Mit Zustimmung wurde sein Vorschlag aufgegriffen, dass sich auch Muldenberger Flößerfreunde an unserem Schauflößtagen auf der Landesgartenschau in Bad Dürrenberg beteiligen wollen.

Wir werden in unserer Vorstandssitzung am 26.03.2024 und unserer Mitgliederversammlung am 03.04.2024 die vorgetragenen Standpunkte weiter diskutieren und entsprechende Schlussfolgerungen für unsere Vereinsarbeit ziehen.

 

Mit freundlichen Grüßen und „Imm´r ä weng Wosser unner´m Scheit“!

 

Dr. Frank Thiel

Präsident der Internationalen Flößerei-Vereinigung

1.Vorsitzender des Fördervereins Elsterfloßgraben

 

Auf vielfachen Wunsch ist hier unsere Diskussionsgrundlage als Anhang für eure Verwendung beigefügt.

Vortrag zur 3. Fachkonferenz Elsterfloßgraben
„Der Elsterfloßgraben und seine Revitalisierung als
ökologisches Verbundsystem dreier Bundesländer und
als technisches Denkmal“
Fachkonferenz anlässlich des UN-Weltwassertages
2024.03.22- Vortrag Fachkonferenz Elster
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

07.03.2024 Wir trauern um unseren Flößerfreund Dr. Wolfgang Maruschky aus Crossen an der Elster.

07.02.2024 MWU Sachsen-Anhalt stellt 16,5 Mio Euro für                                                     Wassermanagement bereit

Sehr gut, dass auch an die kleinen Flüsse und Wasserläufe gedacht wird, um Wasser in der Fläche zu halten. Das gibt Hoffnung für die endlich notwendige Revitalisierung und nachhaltige Nutzung des Elsterfloßgrabens in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt!

Dr. Frank Thiel

MWU Sachsen-Anhalt · 

Mehr Regen im Winter und Frühjahr, mehr Hitze und längere Trockenheit im Sommer: der fortschreitende Klimawandel macht vor Sachsen-Anhalt nicht halt. Das Umweltministerium stellt deshalb jetzt mit einem Förderaufruf die Weichen für ein modernes Wassermanagement im Land. Mit Hilfe von Stauanlagen, Wasserspeichern und weiteren Maßnahmen soll Wasser in kleineren Gewässern verstärkt zurückgehalten werden, um die Gebietswasserhaushalte in trockenen Sommermonaten zu stabilisieren. Damit die 28 landesweit zuständigen Unterhaltungsverbände entsprechende Investitionen stemmen können, stellt das Umweltministerium über das Förderprogramm „Wassermanagement“ 16,5 Millionen Euro bis 2028 aus Landesmitteln bereit.

„Wassermanagement wird in Zukunft vielseitiger“, erklärte Umweltminister Prof. Dr. Armin Willingmann am Mittwoch. „Wir müssen einerseits in der Lage sein, Hochwasser sicher und effizient über die großen Flüsse abzuleiten. Zugleich müssen wir in Zukunft aber auch imstande sein, Wasser für heiße und trockene Sommermonate in der Fläche, insbesondere in kleinen Gewässern, aufzustauen und zu speichern. Klar ist aber auch, dass in den Folgejahren weitere Mittel für mehr Wasserrückhalt in der Fläche bereitgestellt werden müssen.“

Weitere Informationen: https://lsaurl.de/dKKfAk

#wasser #wassermanagement #umwelt #umweltschutz #sachsenanhalt #trockenheit #klimawandel #mwu #investition

01.02.2024 Im Zeitzer Capitol wurde der „Zeitzer Michael“ als                                             Wirtschaftspreis vergeben

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner beim Wirtschaftspreis „Zeitzer Michael“, aber natürlich ganz besonders an Alexandra und Mathias vom Café zum Esel in Wetterzeube, zum Gründerpreis, dem „Stammlokal“ unseres Fördervereins am Elsterfloßgraben! Wir freuen uns sehr, dass unsere Vereinsmitglieder eine solche Anerkennung erhalten haben.

Dr. Frank Thiel

Familie Barth entdeckte 2018 die Immobilie im Internet. Nach Besichtigung verliebten sie sich in das Objekt an der Elster mit der alten Bausubstanz und mit Hilfe eines Familiendarlehens erfolgte der Kauf des Grundstückes im gleichen Jahr. Bis zur Eröffnung des Cafés „Zum Esel“ im Jahre 2022 sollten einige Jahre vergehen, in denen mit Hilfe der Familie und Firmen aus dem fast ruinösen Grundstück der ehemaligen Kegelbahn mit viel Liebe zum Detail unter Verwendung von historischen Baustoffen in Wetterzeube eine Oase der Erholung, zum Entschleunigen und Entspannen geschaffen wurde.

Das Café liegt idyllisch am Elsterfloßgaben, gegenüber der alten Mühle an der weißen

Elster direkt am Elsterradweg. Mittlerweile hat das Café weit über die Grenzen von

Wetterzeube hinaus seine Liebhaber gefunden und genießt einen guten Ruf. Sehr viel

Wert wird auf regionale und gesunde Bio – Produkte gelegt. Die Eheleute führen das

Café engagiert, mit viel Unterstützung der Familie und von Schülern. Es finden regelmäßig Veranstaltungen statt, welche unsere Region kulturell aufwertet. Herr Barth engagiert sich weiterhin im Förderverein Elsterfloßgraben e.V. seit 2021 ist er dort als Schatzmeister im Vorstand tätig.

Aus ihrem wohlverdienten Urlaub auf Teneriffa sandten die umtriebigen Existenzgründer

einen lebhaften Videogruß, der wie ein frischer Südwind durchs Capitol wehte und die Gäste

heiter stimmte. Man spürt die Freude über die Ehrung ihrer Unternehmung, mit der sie sich

einen Lebenstraum erfüllten. Für sie nahmen stellvertretend Schülerinnen und Schüler

entgegen, die den Cafébetrieb unterstützen und hier viel für ihr Leben lernen. Der Zeitzer

Gründerpreis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Reiner Eckel

01.01.2024 Neujahrsgrüße

Ein gesundes und friedvolles neues Jahr!

Un año nuevo lleno de salud y paz!                           Une nouvelle année saine et paisible!

Zdravý a klidný nový rok!                                            Un an nou sănătos și liniștit!

Veselīgu un mierīgu jauno gadu!                                Zdrowego i spokojnego nowego roku!

Tervettä ja rauhallista uutta vuotta!                             Un nuovo anno in salute e in pace! Zdravo in mirno novo leto!                                          Neka vam je zdrava i mirna Nova godina!

 

Mitteldeutsche Zeitung vom 30.12.23, mit einem Teil unserer Hoffnungen für 2024.

Mit freundlichen Weihnachtsgrüßen und „Imm´r ä weng Wosser unner´m Scheit“!

 

Dr. Frank Thiel

Präsident der Internationalen Flößerei-Vereinigung

1.Vorsitzender des Fördervereins Elsterfloßgraben

15.12.2023 Einladung zu den Internationalen Flößertagen in Kuhmo (Finnland) vom 06. bis 09. Juni 2024

Liebe Mitglieder des Fördervereins Elsterfloßgraben,

beiliegend findet ihr die deutsche Übersetzung der Einladung zu den Internationalen Flößertagen in Kuhmo (Finnland). Alle weiteren Informationen sind auf der Webseite https://www.kuhmo2024.fi/ zu finden.

Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2024. Wer von euch Interesse hat, ist herzlich von den finnischen Freunden eingeladen.

Bitte sagt mir auch Bescheid, wer daran teilnehmen möchte. Ich werde als Präsident der IATR dabei sein und auch eher anreisen.

Wenn es Fragen gibt, bitte meldet euch bei mir (am besten per Mail).

 

Mit freundlichen Grüßen und „Imm´r ä weng Wosser unner´m Scheit“!

 

Euer Frank Thiel

Präsident der Internationalen Flößerei-Vereinigung

1. Vorsitzender des Fördervereins Elsterfloßgraben

 

Einladung zu den Internationalen Flößert
Adobe Acrobat Dokument 86.6 KB
Angebot Flugreise nach Kuhmo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.1 KB

12.12.2023 Deutscher Flößertag 2024: Lechbruck 03.-06.10.2024

Liebe Mitglieder des Fördervereins Elsterfloßgraben,

unser Vorsitzender der Deutschen Flößerei-Vereinigung, Martin Spreng, hat die beiliegenden Dokumente übermittelt.

Im Anmeldeformular ist nun der Anmeldeschluss für den Deutschen Flößertag in Lechbruck (Allgäu) enthalten: 30. April 2024. Aber ihr könnt euch schon gern mit dem Programm vertraut machen und ggf. die Übernachtungen bestellen. Die Anmeldung erfolgt stets individuell, ich möchte euch aber bitten, mir eine Nachricht zukommen zu lassen, wer von euch teilnehmen möchte.

Ich würde mich freuen, wenn wir uns im Allgäu sehen könnten. In den nächsten Tagen sende ich auch die Einladung zu den Internationalen Flößertagen in Kuhmo (Finnland), die vom 6. Bis 9. Juni 2024 stattfinden.

 

Mit freundlichen Grüßen und „Imm´r ä weng Wosser unner´m Scheit“!

 

Euer Frank Thiel

Präsident der Internationalen Flößerei-Vereinigung

1.Vorsitzender des Fördervereins Elsterfloßgraben

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Flößerinnen und Flößer,

Das Jahr 2023 war wirklich ein erfolgreiches für die Flößerei in Deutschland. Der Deutsche Flößertag in Reinhardshagen war ein fröhliches Wiedersehen, hervorragend organisiert von den Frauen und Männern, rund um Eckhard Meyer, ihrem Vorsitzenden, dem unserer besonderer Dank gilt. Es war auch ein interessanter Flößertag mit lehrreichen Vorträgen und Exkursionen und einem Floß, gebaut von den Schiltacher Flößern.

Vorgestellt und verteilt wurde das umfangreiche Mitteilungsblatt, redaktionell betreut von Nicola Borger-Keweloh. Die Vereinsgeschichte wurde, zu unserem 30-jährigen Bestehen, erzählerisch zusammengefasst, von unserem Ehrenpräsidenten Hans-Walter Keweloh. Sie ist veröffentlicht unter "Flößerei-Studien 2" und kann für 5.-€ bestellt werden.

Der Höhepunkt war natürlich die Übergabe der UNESCO- Urkunde durch den Vizepräsidenten der Deutschen UNESCO - Kommission Herrn Prof. Dr. Wulf. Die bestätigt, dass die Flößerei als "Immaterielles Kulturerbe der Menschheit" anerkannt ist. Wulf übergab sie dem Ehrenpräsidenten Hans Keweloh, dem 2. Vorsitzenden Frank Thiel und dem Vorsitzenden Martin Spreng. Dieser betonte in seiner Dankesrede, dass diese Ehre nur zustande gekommen sei, durch die beständige Arbeit der Flößervereine und überreichte jedem Mitgliedsverein, als Zeichen dafür, eine gerahmte Kopie der Urkunde.

Nun gehen wir in ein neues Flößerjahr und freuen uns auf den nächsten Flößertag in Lechbruck am See. Bürgermeister Werner Moll hat die Gemeinde und ihre Flößereivergangenheit schon beim Flößertag in München vorgestellt. Wir sind gespannt auf den Vortrag von Herrn Prof. Filser und dem Museum, betreut von Frau Kahlert und natürlich auf die Flößergemeinde Lechbruck und die Region.

 

Anbei die Informationen und die Anmeldeliste. Bitte gebt diese auch an eure Einzelmitglieder weiter und beachtet das Anmeldedatum und die Kontingentzeit-Begrenzungen.

 

Mit den besten Wünschen zum Weihnachtsfest und ein gesundes Wiedersehen im Neuen Jahr

 

Martin Spreng

1.Vors. DFV

 

PS.

Hotel: info@aufdergsteig.de, Tel. 08862-9877-0, Kontingent bis 31.7.24

Camping, Schlaffässer und Blockhütten: via-claudia-camping.de, Tel. 08862-8426

Feriendorf: info@feriendorf-lechbruck-am-see.de,  Tel. 088962-7711

Anmeldeformular (4).pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.0 KB
Programm+Unterkünfte (4).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

22.11.2023 Arbeitseinsatz in Wetterzeube am Elsterfloßgraben

Heute hat sich das mdr-Team „Mitmachen statt meckern“ mit Michael Wasian am Elsterfloßgraben eingefunden. Sie interessierten sich für Instandsetzung des Floßgrabenwanderwegs zwischen Wetterzeube und Schleckweda und der Teilberäumung im Bereich des „Café zum Esel“. Kinder aus der Kita „Waldameisen“ waren dabei, um ein Scheitholzflößen live zu erleben. Der Bericht dazu am Dienstag, d. 28.11.23, ab 19.00 Uhr bei „mdr Sachsen-Anhalt heute“.

Dr. Frank Thiel

Fotos: Reinhard Sträßner, Ilona Bliedtner

ARD-Mediathek.de

Mitmachen statt Meckern: Anpacken am Elsterfloßgraben in Wetterzeube

 

https://youtu.be/- Anpacken am Elsterfloßgraben in Wetterzeube

22.11.2023 Pflege am Elsterfloßgraben bei Aue-Aylsdorf bis Bornitz

Ein Beispiel, wie der Elsterfloßgraben auch ohne Wasser sichtbar gemacht werden kann, schafft unser ehrenamtlicher Floßgrabenmeister Heiko Kugler aus Zeitz. Er pflegt im Abschnitt zwischen Aue-Aylsdorf und Bornitz intensiv. Damit wird eine ca. 3 km lange Strecke des Verlaufs Interessierten zugänglich. Vielleicht findet dort bald eine Winterwanderung auf der Sohle eines „trockenen Gewässers 1. Ordnung“ (gleiche Klassifizierung wie Elbe oder Saale) statt?

Dr. Frank Thiel

Fotos: Heiko Kugler

Foto 6-Zufluss für die Zangenberger Teiche

Foto 8-Zufluss für die Zangenberger Teiche an der Eisenbahnbrücke

21.11.2023 Treffen zur Revitalisierung am Elsterfloßgraben bei Schladebach

Heute gab es ein Treffen zur Revitalisierung eines alten Elsterfloßgraben-Abschnittes bei Schladebach (Stadt Leuna) auf Initiative des Landschaftspflegeverbandes Merseburg-Querfurt. Ziel ist die Freilegung, Sichtbarmachung und Begehbarkeit des Grabens aus dem 16. Jahrhundert. Später eventuell auch die Bespannung mit Wasser, um die Fortexistenz eines bedrohten FFH-Gebietes zu sichern. Besprochen wurden mit Vertretern des Landratsamtes Saalekreis, der Stadt Leuna und Kommunalpolitikern die nächsten Schritte. Das macht Hoffnung!

Dr. Frank Thiel

20.11.2023 Flößerei auf der Saale nach Halle

Ein ausführlicher Bericht über die Flößerei nach Halle und die Bedeutung des Holzplatzes! Danke an Walter Zöller (MZ) und Claus Veltmann (Kustos der Franckeschen Stiftungen)!

MZ Halle MZ Weissenfels/Zeitz

Dr. Frank Thiel

19.11.2023 Kommentar zum Beitrag von Saale-Unstrut-Tourismus

Na da freuen wir uns schon darauf, wenn am durchgängigen Elsterfloßgraben von Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen ebenfalls eine touristische Werbung für das „Immaterielle Kulturerbe der Menschheit“ Scheitholzflößerei an der Route der Europäischen Industriekultur und dem technischen Denkmal des Wasserbaus, des Vermessungswesens, der Salinengeschichte und des Transportwesens erfolgt!

Dr. Frank Thiel

 

Beitrag von Saale-Unstrut-Tourismus

Psst… hier trifft Arbeitsgeschichte auf Wildwasserabenteuer! 🌊🌲

Wer hat nicht schon mal davon geträumt, sich wie Huckleberry Finn und Tom Sawyer einfach von der Strömung treiben zu lassen? Im Saaletal wird dieser Traum Wirklichkeit und das im Kontext der jahrhundertealten Flößerei. 🛶

Im Wehrhaus in Uhlstädt erfährst du alles, was du über diese faszinierende Form des Holztransports wissen musst. Von der Kunst des Floßbaus bis hin zu den Lebensweisen der Flößer – hier wird Geschichte greifbar. Und das Beste? Die Flößervereine sind immer noch aktiv und hoffen, durch die Aufnahme in die UNESCO-Liste noch mehr Interesse für diese alte Kunst zu wecken. 🌳📜

Für alle Naturliebhaber und Wasserratten: Wie wäre es mit einer geführten Floßfahrt durch das malerische Saaletal? Ein echtes Abenteuer wartet auf dich! 🌿🚣‍♀️

Mehr Wildwasser-Infos gibt's in unserem Blogbeitrag:

https://www.saale-unstrut-tourismus.de/psst-floessen/

@floesserverein_uhlstaedt

#GeheimtippSaaleUnstrut #SaaleUnstrut #Flößerei #WehrhausUhlstädt #Abenteuer #Naturerlebnis

Mit freundlicher Unterstützung von

Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt

Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

14.11.2023 MWU Sachsen-Anhalt stellt Leitfaden „Aktiv gegen Starkregen“ vor

Der neue Leitfaden „Aktiv gegen Starkregen!“, der gestern durch das MWU veröffentlicht wurde, basiert auch auf Erfahrungen, die im Rahmen eines Pilotprojekts zur Erstellung eines kommunalen Starkregen-Risikomanagements für die Gemeinden Barnstädt und Nemsdorf-Göhrendorf im Saalekreis gewonnen wurden. 

Anhand dieses Überblicks zu potenziellen Betroffenheiten können Kommunen weitergehende Gefahrenanalysen durchführen und geeignete Maßnahmen ableiten. Dies ist auch für die Arbeiten der Wasserwehren bedeutsam, etwa wenn neben potenziellen Überflutungsgebieten auch befahrbare Routen für Einsatzfahrzeuge und für die Deichverteidigung von vornherein bekannt sind.

Er ist auf den Internetseiten des Ministeriums verfügbar unter: https://lsaurl.de/LeitfadenStarkregen

 

Dr. Frank Thiel sagt: Ja, auch historische Gräben (Elsterfloßgraben) berücksichtigen!

10.11.2023 Der Elsterfloßgrabenkalenders 2024

Der Elsterfloßgrabenkalender 2024 ist vorbereitet, das Thema: „Menschen am Elsterfloßgraben“. Interessiert?

Wer Interesse hat, sollte bis spätestens Donnerstag, den 16.11.2023, per Mail an elsterflossgraben@gmx.de, unter Angabe von Namen, Anschrift und Anzahl der gewünschten Exemplare bestellen.

Wir wollen zeitnah die Bestellung beim Hersteller auslösen, damit die Kalender noch rechtzeitig zum Jahresende verteilt werden können!

Die Druckerei hat die Preise erhöht, sodass wir die Spende für den Kalender zum Selbstkostenpreis auf 12 € erhöhen mussten. Dazu kommen noch die Gebühren des Postversandes.

Die Selbstabholung kann über das Gemeindebüro von Wetterzeube, Schulstraße 12, 06722 Wetterzeube erfolgen, Termin wird noch bekannt gegeben.

Wir würden uns sehr freuen, wenn der Kalender bei euch auf reges Interesse stößt.

Dr. Frank Thiel

Präsident der Internationalen Flößerei-Vereinigung

1. Vorsitzender des Fördervereins Elsterfloßgraben

07.11.2023 UNESCO Jubiläumstagung in Berlin

UNESCO Teil 2: Heute veranstaltet die Deutsche UNESCO-Kommission eine Tagung zum Stand der Umsetzung der Konvention zum immateriellen Kulturerbe und zur Evaluierung und Weiterentwicklung von Auswahlverfahren bis hin zu Handlungsempfehlungen für die internationale Ebene. Das ist auch für uns Flößerinnen und Flößer interessant, planen wir doch in naher Zukunft die Erweiterung unserer erfolgreichen Einschreibung in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit. Nachdem Finnland die Flößerei als nationales Kulturerbe anerkannt hat, Gespräche in Frankreich und Italien dazu stattfanden, die slowenischen Vereine Interesse haben, wollen wir am 27. und 28. Oktober in Alba Iulia (Rumänien) mit unseren IATR-Mitgliedern darüber beraten.

Dr. Frank Thiel

03.11.2023 Dringende Bitte um Mitwirkung!!!

Liebe Mitglieder des Fördervereins Elsterfloßgraben,

am Mittwoch, d. 22. November 2023, möchte das Team um Michael Wasian („Mitmachen statt meckern“) einen Beitrag für die Fernsehsendung „Sachsen-Anhalt heute“ drehen.

Vorgesehen sind folgende Aufgaben:

Die Gemeinde Wetterzeube möchte gern den Floßgrabenweg zwischen Wetterzeube und Schleckweda wieder herrichten. Es soll dort planiert und erster Schotter aufgebracht werden. In der Perspektive ist dann analog wie in Crossen die Aufstellung von Informationstafeln am „Flößerpfade geplant.

Die zweite Gruppe soll am Floßgraben in der Nachbarschaft zur Gaststätte „Zum Esel“ den Floßgraben etwas beräumen, damit wir ein kleines Schauflößen veranstalten können. Flößerhaken – soweit vorhanden- können gern mitgebracht werden.

Weiter ist eventuell vorgesehen, dass in der Gaststätte Kinder unter Anleitung kleine Flöße basteln, die dann eingesetzt werden sollen.

Soweit der kurze Ablauf. Frank Jacob und Thomas Karkein aus Wetterzeube bereiten den Tag vor.

 

Wir möchten euch um Unterstützung bei dieser Aktion bitten!

Drehbeginn ist um 9.00 Uhr, es wird sicher den ganzen Tag dauern. Wer beruflich eingebunden ist, wird sicherlich nicht teilnehmen können.

Dennoch die Bitte an alle, wer dabei sein kann, bitte bis spätestens Dienstag, d. 7.11.2023, eine kurze Rückmeldung geben, damit wir die Teams einplanen können.

 

Arbeitskleidung sollte angelegt werden, vielleicht auch ein Vereins-T-Shirt. Wenn das „Drehbuch“ steht, folgen weitere Informationen (Treffpunkt etc.).

Wir würden uns über eine rege Teilnahme aus allen Abschnitten unseres Floßgrabens freuen!

Mit freundlichen Grüßen und „Imm´r ä weng Wosser unner´m Scheit“!

 

Euer Frank Thiel

Präsident der Internationalen Flößerei-Vereinigung

1. Vorsitzender des Fördervereins Elsterfloßgraben

02.11.2023 Neues Modell der "Flößer Otto" für die Scheitholzflößerei

Die „Volksstimme“ aus Haldensleben/Wolmirstedt berichtet über ein neues Flößermodell von Volkmar Fleischer aus Neuenhofe: dem Scheitholz-Karl vom Elsterfloßgraben!!!

Dr. Frank Thiel

24.10.2023 MWU Sachsen-Anhalt - Gesetzentwurf zur Verbesserung des                                             Wassermanagements

Längere Hitze- und Dürreperioden führen in Sachsen-Anhalt zunehmend zu einem Absinken der Grundwasserstände. Aktuell liegen diese bis zu 50 cm unterhalb des langjährigen Durchschnitts. Im Sommer 2023 mussten deshalb auch acht Landkreise die Wasserent-nahme vorübergehend einschränken.

Umweltminister Prof. Dr. Armin Willingmann hat vor diesem Hintergrund einen Gesetzentwurf zur Verbesserung des Wassermanagements am heutigen Dienstag im Kabinett vorgestellt. Mit Hilfe neuer und reaktivierter Stauanlagen soll in den kommenden Jahren mehr Wasser in der Fläche gehalten werden, um die Gebietswasserhaushalte angesichts des fortschrei-tenden Klimawandels nachhaltig zu stabilisieren.

Weitere Informationen: https://lsaurl.de/kh7rzA

 

Der Förderverein Elsterfloßgraben e.V. sagt dazu:

Prima ! Da freuen wir uns auf die Revitalisierung und nachhaltige Nutzung des Großen Elsterfloßgrabens, um in einer besonders wasserarmen Gegend das Wasser in der Fläche zu halten!

Dr. Frank Thiel

20.10.2023 Landschaftspflegeverband Merseburg -Querfurt will Radweg am Floßgraben wieder herstellen

Heute im Merseburger Landboten. Danke an den Landschaftspflegeverband Merseburg -Querfurt für die klaren Ansagen.
Dr. Frank Thiel

17.10.2023 Veranstaltung zum 20-jährigen Bestehen der UNESCO-                                   Konvention über das Immaterielle Kulturerbe

UNESCO -Teil 1: Heute fand an der Humboldt-Uni in Berlin eine spannende Diskussion zum Thema „Immaterielles Kulturerbe und wie gehen wir damit um“ statt. Vieles interessantes kennengelernt und neue Kontakte geknüpft. Da ist manches noch zu tun, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Weltkulturerbe und immateriellen Kulturerbe zu kommunizieren.

Dr. Frank Thiel

17.10.2023 Veranstaltung zum 20-jährigen Bestehen der UNESCO-                                   Konvention über das Immaterielle Kulturerbe

Am 17. Oktober 2023 findet in Berlin eine Veranstaltung zum 20-jährigen Bestehen der UNESCO-Konvention über das Immaterielle Kulturerbe statt. Wer wissen möchte, wie sein/ihr kulturelles Erbe es auf die Listen der UNESCO schaffen könnte, kann sich dort informieren…

Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V.

Deutsche Flößerei-Vereinigung e.V.

International Association of Timber Rafting

Dr. Frank Thiel

14.10.2023 Neue Floß-Modelle von Volkmar Fleischer

Heute in der Haldensleber/Wolmirstedter Volkstimme ein Beitrag unter „Leute, Leute“. Herzlichen Dank an Volkmar Fleischer für die Gestaltung des Scheitholzflößers Karl vom Elsterfloßgraben. Namenspatron ist der letzte Floßmeister am Elsterfloßgraben, Paul Karl (1914-1991) aus Crossen an der Elster. Das Souvenir soll an die Brennholztransporte auf der Weißelsterflöße nach Halle und Leipzig erinnern. Schließlich gehört auch dieser Zweig der Flößerei zum von der UNESCO anerkannten Immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Dieser Titel ist erst siebenmal für Deutschland vergeben worden.

Dr. Frank Thiel

Fotos: Volkmar Fleischer

11.10.2023 Die Weißelsterflöße und ihre Floßgräben - Vortrag im KAP Zwenkau

Für Interessierte gibt es am 11.10.2023 einen neuen Vortrag aus unserer Vortragsreihe. Diesmal ist das Thema: 'Die Weißelsterflöße und ihre Floßgräben', los geht es ab 18.00 Uhr im KAP Zwenkau (Ausstellungspavillon/Leipziger Str.).

Heimatverein Zwenkau

07. bis 10.09.2023 Deutscher Flößertag in Reinhardshagen

34. Deutscher Flößertag in Reinhardshagen an der Weser. Mehr als 100 Flößerinnen und Flößer aus ganz Deutschland sind dabei. Besonderes Highlight heute: Gemeinsamer Floßbau von Schiltacher, Wolfacher, Friesener und Reinhardshagener Flößern.

Am Samstag erhielten wir für Deutschlands Flößerinnen und Flößer die offizielle Urkunde über die Anerkennung der Flößerei als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit, überreicht auf dem Flößertag in Reinhardshagen von Prof. Wulf, Vizepäsident der Deutschen UNESCO-Kommission. Die Freude war groß! Jeder Verein erhielt eine Kopie der Urkunde. Wir haben sie für den Förderverein Elsterfloßgraben entgegen genommen.

Dr. Frank Thiel

 

Hessenschau.de
Flößertag in Reinhardshagegen

 

26.08.2023 Wanderung am Elsterfloßgraben in Schladebach/Leuna

Heute fand unsere diesjährige Familienwanderung am Elsterfloßgraben, anlässlich der diesjährigen Leipziger Tage der Industriekultur, statt. Sie führte über den Floßgraben-Radweg in Richtung Kötzschau-Rampitz-Nempitz und hatte eine Länge von ca. 5 Kilometern. 

Mehr als 40 Interessierte aus dem Saalekreis, dem Burgenlandkreis sowie aus Halle und Leipzig fanden sich in Schladebach ein und wanderten entlang des 435 Jahre alten technischen Denkmals und Bestandteil der Europäischen Route der Industriekultur (ERIH) bis nach Nempitz. Wir konnten die Verbindung zwischen einem von der UNESCO anerkannten Immateriellen Kulturerbe der Menschheit – der Flößerei – und einem technischen Denkmal des Wasserbaus, der Wasserwirtschaft, des Vermessungswesen, der Salinengeschichte und des Transportwesens – dem Elsterfloßgrabensystem – kennenlernen.

Anhand der Schautafeln des Flößerpfades wurden Fragen zu Geschichte, gegenwärtiger Situation und zukünftigen Aufgaben beantwortet.

Eine kleine Mittagspause fand in der Gaststätte "Zur Mühle" in Kötzschau (Bahnhofstraße 21) statt und zum Ausklang der Wanderung war eine kleine Kaffeerunde am Floßplatz in Nempitz (Floßgrabenweg, 06231 Bad Dürrenberg OT Nempitz) eingeplant. 

Johanna und Andreas Michaelis vom Förderverein hatten eine Menge organisiert, vielen Dank!

Und der Dank gilt der Agrargenossenschaft Bad Dürrenberg, der Stadt Leuna und Ortsbürgermeister Wolfgang Weise aus Kötzschau für Verpflegung und Logistik.

Das Wetter passte und es war ein wunderbarer Spaziergang.

Dr. Frank Thiel

 

06.07.2023 Vor 444 Jahren der erste Holzverkauf auf der Pleiße-Flöße

Heute vor 444 Jahren erfolgte der erste Holzverkauf auf der Pleiße-Flöße.

Das mittelalterliche Leipzig bezieht sein Brennholz zunächst aus den angrenzenden Auwäldern. Das führt zu Ausdünnung und ruft die Obrigkeit auf den Plan. Der sächsische Kurfürst August I. schreibt 1575: "Wir sind am Werk, weil in Leipzig und der selben Gegend die Gehölze sich dünne machen, den angemessenen Untertanen zum besten eine Holzflöße auf der Pleiße und ihren Einfällen vor dem Werdischen Wald und bis vor Leipzig zwischen Dölitz und Lößnig anzurichten." 

In der Folge wird die Brennholzflößerei mit Belieferung des Holzplatzes in Lößnig (Mühlpleiße) eingerichtet, und am 6. Juli 1579 erfolgt der erste Holzverkauf via Pleiße-Flöße. 

Jedoch erweist sich die Pleiße-Flöße als nicht ergiebig, sodass der Holzbedarf von Leipzig lange Zeit nicht ausreichend befriedigt werden kann. Erst mehr als 30 Jahre später gelingt die Ankopplung an die Weiße-Elster-Flöße via den Auenwasserlauf 'Batschke' mit Anbindung des neu eingerichteten Leipziger Floßplatzes, der für zweieinhalb Jahrhunderte Stapelplatz bleiben soll. 

Die Flößerei wurde im Dezember 2022 zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt und ist heutzutage ein Freizeitangebot auch in Leipzig. 

https://www.outdoorteam.de/Selbstbaufloss-Technikinfo.html

https://www.leipzig-lexikon.de/chronik/t0706.htm

August I. zitiert nach: "Lützen - Kleine Stadt, großer Name" (Reichel, Rosenbaum, Walther)

Beitrag: Martin Zieren

Bild 1: Flößerei via Weiße Elster bis Floßplatz (rot gepunkteter Verlauf)

Bild 2: Flößer Ende des 19. Jhd.

Der Floßplatz in Leipzig

Nach dem Holzstapelplatz in Lößnig diente von 1610 an bis 1864 der 'Floßplatz' der Versorgung der Stadt Leipzig mit Brenn-, aber auch mit Bauholz. Den Namen verdankt er seiner Funktion als städtischer Stapel- und Verkaufsplatz für das über die Elster und Pleiße geflößte Holz. In seiner Geschichte hieß er deshalb zuweilen auch 'Holzplatz' oder gar 'Churfürstlicher Holzplatz'. Er konnte bis zu 21.000 Kubikmeter Holz aufnehmen und gab zuweilen um die 100 Holzstapler Beschäftigung. 

Das ganze Terrain galt als ungesund, da von Mücken verseucht. Deshalb und auch wegen des unsoliden morastigen Geländes blieb die Bebauung des Platzes recht bescheiden.

Bis auf 'Schimmels Gut' am Nordrand und einigen ein- bis zweistöckigen Häusern und einem Gartenlokal war der Floßplatz unbebaut.

Die Leistungsfähigkeit der Eisenbahn ermöglichte 1864 die Einstellung des Floßbetriebes, so dass der Floßplatz zu einem Schmuckplatz umgestaltet werden konnte. Ein Jahr darauf wurde mit der Regulierung von Pleiße und Elster begonnen und durch Trockenlegung des Gebietes sowie Verfüllung der Alten Pleiße neues Bauland gewonnen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Musikviertel_(Leipzig)

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Flo%C3%9Fplatz_(Leipzig)

https://www.leipzig-lexikon.de/FLUSSSEE/PMG.htm

Beitrag: Martin Zieren

Bild 1: Der Floßplatz auf einem Stadtplan von 1800 mit 'Schimmels Gut' (Nr. 6)
           am nördlichen Ende

Bild 2: Der Floßplatz 1864 kurz vor seiner Abschaffung

Bild 3: Der Floßplatz um 1900

Bild 4: Der Floßplatz in moderner Zeit (Quelle: Ökolöwe)

10.06.2023 Langer Tag der Natur in Ahlendorf am Floßgraben

Ein gelungenes Flößerfest in Ahlendorf am Elsterfloßgraben siehe Artikel in der OTZ vom 12.06.2023. Jürgen Fuchs vom Förderverein Elsterfloßgraben e.V. gab auch Auskunft über das nächste Tourismusprojekt - "Flößerruh". Wir wollen am Floßgraben einen Rastplatz mit Fahrradständer und einem Platz zum Sitzen einrichten, wo man die Füße ins Wasser halten kann. Siehe Bild unten.

Fotos: Reinboth, OTZ, Fuchs

26.05.2023 18. Flößerfest in Uhlstädt

Sonntag, Besuch des 18. Flößerfestes beim Flößerverein Uhlstädt, Oberkrossen und Rückersdorf e.V.! Tolle Stimmung und die gezeigte Meisterschaft beim Pflege eine Immateriellen Kulturerbes der Menschheit waren beeindruckend- trotz mancher kniffliger Situation, auch für Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow! Und gefreut habe ich mich, auch die Unterrodaer Flößer zu treffen.
Dr. Frank Thiel

23.05.2023 Pressemitteilung des IATR zu den Ergebnissen der  Internationalen Flößertage 2023

 

Internationaler Flößertag in Wolfratshausen mit neuen Beschlüssen

Magdeburg wird Flößerhauptstadt der Weltvereinigung

Für vier Tage war die Internationale Flößerstadt Wolfratshausen vom 18. bis 21. Mai 2023 Gastgeber für mehr als 200 Flößer aus aller Welt. Wolfratshausen, bekannt durch die Flößerei auf Isar und Loisach, und der unterstützende einheimische Verein Flößerstraße e.V. freuen sich über die zahlreich angereisten Flößerinnen und Flößer, so Bürgermeister Klaus Heilinglechner in seinem Grußwort an die Gäste. Dr. Frank Thiel, Präsident der Internationalen Flößervereinigung bedankte sich für das wiederholte Engagement in dieser bayerischen Region, dieses geschichtsträchtige und wirtschaftlich bedeutsame Handwerk der Flößerei bewahren helfen. Ein umfangreiches Programm für die Teilnehmer der Internationalen Flößertage vorbereitet. Wegen Hochwasser mussten alle Floßfahrten abgesagt werden, was aber die gute Stimmung nicht beeinträchtigte. Auf einem zünftigen „bayerischen Abend“ wurde erstmals in der großen internationalen Gemeinschaft die UNESCO-Anerkennung der Flößerei als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit ausgiebig gefeiert. Und in der Jahreshauptversammlung der IATR am 20. Mai 2023 wurde eine neue Satzung beschlossen, in der nicht nur ein neuer Name (Internationale Flößerei-Vereinigung) beschlossen, sondern auch Magdeburg als neuer Hauptsitz bestimmt wurde. Damit steht der Landeshauptstadt der ehrenvolle Auftrag ins Haus, ein von der UNESCO anerkanntes immaterielles Kulturerbe auch vielfach sichtbar zu dokumentieren. Das man dies kann, wurde wenige Tage zuvor bei der Elbefloßfahrt von Schönebeck nach Magdeburg bewiesen. Die Flößertage gingen mit einem großen Festumzug, Platzkonzert und einem feierlichen Flößergottesdienst zu Ende.

Und für den neuen Hauptsitz des Weltverbandes, Magdeburg, stehen zukünftig interessante Aufgaben bei der Bewahrung eines alten und schweren Handwerks an. Nach Aussagen von Präsident Thiel, der Vorsitzender des Fördervereins Elsterfloßgraben mit Sitz in Zeitz ist, soll in der Landeshauptstadt ein europäisches Jugendzentrum für Nachwuchsflößerinnen und -Flößer ins Leben gerufen werden. Vom Förderverein Elsterfloßgraben nahmen sieben Vertreter an diesem Treffen teil, die an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Button mit der Aufschrift „Welcome to Magdeburg“ verteilten.

 

Dr. Frank Thiel

Präsident der Internationalen Flößervereinigung

1.Vorsitzender des Fördervereins Elsterfloßgraben

 

18. bis 21.05.2023 Internationale Flößertage in Wolfratshausen 2023

Wiedersehensfreude, Gespräche, Diskussionen, Feiern und noch viel mehr, so dass kaum Zeit zum Luftholen ist. Aber einmalig und den Moment gilt es zu genießen. Ein großes Dankeschön an die  Stadt Wolfratshausen als Gastgeber, Flößerstraße e.V. als unterstützender Verein im Ort, 28 Vereine aus 9 Ländern mit etwa 230 Mitgliedern (Rekord!). Die internationale Flößergemeinschaft steht fester zusammen, um ihr Immaterielles Kulturerbe der Menschheit zu bewahren und weiterzugeben. Und es wurde ein neues Statut beschlossen, mit neuem Namen (International Association of Timber Rafting) und neuem Hauptsitz - Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg!

Dr. Frank Thiel

Berichte über die Internationalen Flößertage 2023 in Wolfratshausen im „Isar-Loisach Boten“ und der „Magdeburger Volksstimme“ von heute.

Merkt euch das Datum!

Nächste Internationale Rafter Days 2024 ab 06.- 09. Juni 2024 in Finnland!

01.05.2023 Anradeln am Elsterfloßgraben

Am 1. Mai 2023 könnt ihr euch „Am Flößersteg“ beim „Café zum Esel“ in Wetterzeube unmittelbar am Elsterfloßgraben genau über diesen umfassend informieren. Ab 10.00 Uhr steht der ehrenamtliche Floßgrabenmeister Helmut Wunderlich für Fragen über das Gesamtkonzept der Revitalisierung und nachhaltigen Nutzung zur Verfügung. Für Speis‘ und Trank sorgt das Café zum Esel!
Dr. Frank Thiel

Es nahmen über 4.000 Radler beim Anradeln die Angebote war,
ein toller Erfolg an diesem Tag.

25.04.2023 Liebe Flößerei-Interessierte,

ich möchte euch auf nachfolgende Ankündigung eines Online-Vortrages aufmerksam machen. Vielleicht sehen wir uns am „Wassermittwoch“…

Mit freundlichen Grüßen und „Imm´r ä weng Wosser unner´m Scheit“!

 

Euer Frank Thiel

 

Herzliche Einladung zum

WaterWednesday - der Online-Vortragsreihe der DWhG

am Mittwoch, dem 26. April 2023, 19:00 Uhr,

 

mit einem Vortrag zum Thema "Flößerei - Ein altes Handwerk im Olymp des Immateriellen Kulturerbes" unseres Mitgliedes Dr. Frank Thiel, Präsident der Internationalen Flößervereinigung.

 

"Die UNESCO hat am 1. Dezember 2022 die Flößerei zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. Damit würdigte die UN-Kulturorganisation eine Tradition, die über Jahrhunderte in Europa lebendig ist. Deutschland, Lettland, Österreich, Polen Spanien und Tschechien hatten die Anerkennung gemeinsam erfolgreich beantragt. Die Flößerei ist eine alte Handwerkskunst, die jahrhundertelang den Transport von Holz und Gütern auf dem Wasserweg ermöglichte. Seine Hochkonjunktur erlebte das Handwerk in Europa zwischen dem Mittelalter und dem 20. Jahrhundert. In diesem Zeitraum war Holz vor allem als Brenn- und Baustoff gefragt. Geflößt werden konnte auf nahezu allen Gewässern, auf kleinen Bächen ebenso wie auf großen Flüssen. Das Handwerk und die Arbeit der Flößer habe die Lebenswirklichkeit vieler Menschen geprägt. Durch das »Teamwork« der Flößer und ihrer Familien wurde ebenso der soziale und gemeinschaftliche Zusammenhalt in den Regionen gefestigt. Zwar hat mit zunehmender Industrialisierung die Flößerei als Transportmittel an Bedeutung verloren, jedoch fanden sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert wieder viele Interessierte zusammen, um die Kunst des Floßbaus und der Flößerei für heutige und kommende Generationen zu erhalten. Heute findet das alte Handwerk wieder zunehmend Verbreitung und steht Frauen wie Männern gleichermaßen offen. Flößereivereine halten das traditionelle Wissen wach. Auf Flößerfeste und Floßfahrten, in Schulen und Kindergärten informieren sie über das kulturelle Erbe und die Bedeutung des Rohstoffs Holz in Vergangenheit und Zukunft. Die Flößerei basiert auf einer engen Beziehung zwischen Menschen und Natur und hebt die Bedeutung des Rohstoffs Holz und seine nachhaltige Nutzung hervor. Der Vortrag behandelt die historische Entwicklung und heutige Präsenz dieser Handwerkskunst an ausgewählten Beispielen, die sich in Deutschland als siebente im „Olymp des Immateriellen Kulturerbes“ befindet."

 

Der Link zur Veranstaltung ist: https://vc.b3.sonia.de/b/kla-fed-wrs-j1o

 

Eine Anmeldung bei den Organisatoren ist nicht erforderlich.

 

Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Klaus Röttcher, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Campus Suderburg (k.roettcher@ostfalia.de) und

Dr.-Ing. Kai Wellbrock, Technische Hochschule Lübeck (kai.wellbrock@th-luebeck.de)

 

Über Ihre Teilnahme freuen wir uns sehr.

 

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die neue Woche und grüße aus Siegburg herzlich

 

Marga Basche

 

Deutsche Wasserhistorische Gesellschaft (DWhG) e.V.

Geschäftsstelle: Wahnbachtalsperrenverband Siegburg

c/o Marga Basche, Talsperrenstraße 300, D-53721 Siegburg

Telefon: 02242/901377

E-Mail: info@dwhg-ev.com, marga.basche@t-online.de

Internet: www.dwhg-ev.de

19.04.2023 Liebe Mitglieder des Fördervereins Elsterfloßgraben,

die Einladungen zum 34. Deutschen Flößertag 2023 (07.-10.09.2023) in Reinhardshagen an der Weser sind angekommen.

Ich sende euch die Dokumente von unserem 1. Vorsitzenden Martin Spreng weiter.

Im Anmeldeformular (230414 Anmeldeformular… ) könnt ihr eure Angaben für ein Teilnahme eintragen inkl. Auswahl der verschiedenen Programmpunkte. Wer teilnehmen möchte, den bitte ich, dieses Formular bis zum 05. Mai 2023 wieder an mich zurückzusenden. Ich würde dann die Teilnahme für unseren Verein komplett weiterleiten.

Die Auswahl der Hotels bleibt jedem überlassen, ich habe noch keine Präferenz gefunden.

Der Teilnehmerbetrag von 130 € ist dann aber individuell bis zum 14. Mai 2023 auf das angegebene Konto zu überweisen! Erst dann ist die Anmeldung gültig.

Ich denke, es ist ein sehr interessantes Programm, das der hessische Verein anbietet.

Meine Frau und ich werden auf jeden Fall dabei sein.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen und „Imm´r ä weng Wosser unner´m Scheit“!

 

Eurer Frank Thiel

Präsident der Internationalen Flößer-Vereinigung

1.Vorsitzender des Fördervereins Elsterfloßgraben

 

230414 Anmeldeformular Deutscher Flößert
Adobe Acrobat Dokument 206.5 KB
230414 Anmeldung Deutscher Flößertag 202
Adobe Acrobat Dokument 205.1 KB
230414 Einladung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 263.1 KB
230414 Programm Deutscher Flößertag 2023
Adobe Acrobat Dokument 213.3 KB
230414 Vorschläge Unterkünfte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 203.6 KB
230414 Weblinks.pdf
Adobe Acrobat Dokument 181.3 KB

18.04.2023 Rückblick und Ergänzung zum Tag des Wassers in Kötzschau

Am 23.03.2023 haben wir am Elsterfloßgraben den Internationalen Tag des Wassers begangen. Start war früh um 8.00 Uhr an der Mühle Kötzschau (Leuna) mit einem Projekttag für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Grundschule „Thomas Müntzer“.

Dank der Unterstützung des ZWA Bad Dürrenberg war es ein erfolgreicher Tag für fast 40 neue “Flößer-Lehrlinge”. An drei Stationen konnten die Kinder ihr Wissen über die Bedeutung des Wassers erweitern, wie zum Beispiel die Station Wasser:

Hier hat Frau Ewert das beigefügte Heft (Wasserspass) allen Kindern ausgegeben und die Versuche/Experimente mit den Kindern durchgeführt und natürlich im Vorfeld noch die Wichtigkeit des Wassers erläutert. Wie man damit umgehen sollte, wofür man Wasser alles braucht und unseren ZWA Bad Dürrenberg vorgestellt.

Station Abwasser:

Bei diesem Thema hatte Frau Poczatek ein Microskop und Belebungsschlamm dabei. Hier konnten die Kinder sich die vielen "Lebewesen" unterm Mikroskop betrachten. Zudem hat sie die Funktionsweise einer Kläranlage erläutert.

Die letzte Station war die praktische Scheitholzflößerei, was natürlich ein besonderes Vergnügen war.

Bilder: Thiel, Sträßner

wasserspass.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB

17.04.2023 Rückblick, was geschah vor 8 Jahren

Ja, vor 8 Jahren hatten wir die berechtigte Hoffnung, dass einiges an den trocken gelegten Abschnitten unseres Elsterfloßgrabens passiert.

Nach 8 Jahren ging es keinen wirklichen Schritt voran, außer Versprechungen der Landespolitik und der Landesbehörden.

In 8 Jahren wird es den Floßgraben nicht mehr geben, wenn es so weitergeht. So kann man in Sachsen-Anhalt auf „natürlichem Weg durch Nichtstun“ einzigartige Denkmäler entsorgen. Wir werden aber nicht stillhalten. Dafür sind uns das ökologische Potential und das kulturelle Erbe zu wichtig.

Was geschah vor 8 Jahren?

Der Anfang ist geschafft – Sachsen-Anhalt schafft Voraussetzungen, einen seiner verborgenen Schätze zu heben

Eine gute Nachricht zum 8. Tag der Industriekultur in Sachsen-Anhalt!

Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft informierte unseren Förderverein, dass für drei Abschnitte des technischen Denkmals Elsterfloßgraben Gelder für die weitere Instandsetzung zur Verfügung gestellt werden, um Hochwasserschutz und Denkmalschutz in Übereinklang zu bringen.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Frank Thiel, gestand, dass ihm bei der Übermittlung der Nachricht, Freudentränen gekommen sind. "Wer so emotional mit dem Elsterfloßgraben verbunden ist wie unser Verein, da muss man einfach auch auf diese Weise seiner Freude Ausdruck verleihen können", meinte er. Damit steht ein entscheidender Durchbruch bevor, eines der längsten Kunstgrabensysteme Europas wieder zum Leben zu erwecken. Der Förderverein hatte einige Projekte angeschoben, den Elsterfloßgraben künftig als Denkmalroute, Naturschutzpfad und Erholungsweg zu nutzen.

Die größte Baumaßnahme im Burgenlandkreis wird dabei die Verlängerung des bespannten Abschnittes zwischen Wetterzeube und Haynsburg darstellen. Dieser Abschnitt in der Ortslage Schkauditz über den „Kalten Grund“ bis zum Abschlag Bahnhof Haynsburg ist der aufwendigste Teil der notwendigen Instandsetzung auf dem Territorium Sachsen-Anhalts. Aber auch zugleich einer der landschaftlich schönsten. Für die bauliche Umsetzung ist der Einsatz von ca. 1,8 Millionen Euro vorgesehen. Die fachmännische Bespannung in diesem Abschnitt erhöht deutlich die Lebensqualität in der Region und schafft neue Möglichkeiten der touristischen Nutzung.

Im Bereich Lützen soll das Stauwerk bei Kaja mit einem Kostenaufwand von 200.000 Euro zurück gebaut werden. Damit werden die hydraulischen Randbedingungen verbessert und somit die Fließgeschwindigkeit. Für Flora und Fauna wird es neue Entfaltungsmöglichkeiten geben.

Als dritte Maßnahme sind bei Kleingörschen Baukosten von 90.000 € für die weitere Ertüchtigung vorgesehen.

Noch 2015 werden für diese drei Maßnahmen die planerischen Voraussetzungen geschaffen, mehr als 270.000 Euro sind dafür vorgesehen.

Das ist die Grundlage der Entscheidung für die konkrete bauliche Umsetzung im Kostenrahmen von etwa 2,1 Millionen ab nächstem Jahr.

Außerdem hat der Verein beantragt, dass mit Fluthilfemitteln der Abschnitt zwischen Ahlendorf und Wetterzeube beräumt wird. Damit sollen die Überschwemmungsschäden aus dem Hochwasser 2013 beseitigt werden.

Mittlerweile gab es auch Nachrichten aus dem Nachbarland Thüringen. Die Gemeinde Crossen beabsichtigt, in ihrem Abschnitt den Floßgraben zu entschlammen sowie die historische Brücke Nr. I zu ertüchtigen und im alten Glanz erstrahlen zu lassen.

Hintergrund:

Der Elsterfloßgraben ist in Sachsen-Anhalt ein Gewässer 1. Ordnung und damit in Verantwortung des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalts.

Über eine Vereinbarung zwischen Landesbetrieb und Förderverein wurde eine Kooperation in Gang gesetzt, um die wasserwirtschaftlichen, denkmalschutzfachlichen, touristischen und naturschutzfachlichen Zielstellungen unter einen Hut zu bringen.

Dr. Frank Thiel

16.04.2023 13. Tag der Industriekultur am Elsterfloßgraben

13. Tag der Industriekultur in Sachsen-Anhalt: in Zeitz, zwei Standorte der Europäischen Route der Industriekultur (ERIH European Route of Industrial Heritage) erwarten euch nahezu am selben Platz, Führungen in der Brikettfabrik Herrmannschacht und für ganz Wetterfeste auch am Elsterfloßgraben!

Der Regen hat sogar im trockenen Abschnitt den Elsterfloßgraben bewässert, so dass wir die „Besonderheit, mit trockenen Füßen am Boden eines Gewässer 1. Ordnung (wie Elbe oder Saale) zu stehen“, diesmal nicht zeigen konnten. Aber ansonsten konnten viele Fragen zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft des einzigartigen technischen Denkmals beantwortet werden.
Fotos: Thiel, Sträßner

03.04.2023 Presseinformation zum 13. Tag der Industriekultur 2023

Gemeinsam laden der Förderverein Elsterfloßgraben mit dem längsten Denkmal Sachsen-Anhalts und der Herrmannschacht mit der ältesten Brikettfabrik der Welt zur Besichtigung der beiden alten Industriedenkmale anlässlich des diesjährigen Tages der Industriekultur ein, der am 16.04.2023 stattfindet.
Damit stehen in Zeitz gleich zwei Denkmalorte der Europäischen Route der Industriekultur (ERIH) in unmittelbarer Nachbarschaft zum Besuch zur Verfügung.

Am Sonntag, d. 16. 04 2023, finden zwei Exkursionen (Dauer ca. 1 Stunde) in den Elsterfloßgraben statt. Dr. Frank Thiel wird die Interessierten um 12.30 und 14.30 Uhr vom Parkplatz an der Brikettfabrik bis nach Grana und zurück sachkundig betreuen.
Die Besucher werden auf der Sohle im trockenen Abschnitt am Tierheim von Zeitz stehen, mitten in einem Gewässer 1. Ordnung, das gleichrangig ist wie Elbe und Saale. Wegen seiner Bedeutung als Technisches Denkmal ist der Floßgraben so im Wassergesetz definiert.
Bitte an wetterfeste Bekleidung und Schuhwerk denken!

Der Verein kämpft seit 2009 um die durchgängige Wasserführung auf dem ca. 85 km langen Großen Elsterfloßgraben, der in diesem Jahr 443 Jahre existiert.
Die Weißelsterflöße als das bedeutendste Brennholzversorgungssystem der Neuzeit hat die Holzversorgung beginnend im Vogtland bis in unsere Region gesichert.
Informiert wird über das Konzept der Revitalisierung und nachhaltigen Nutzung des einzigartigen Technischen Denkmals der Wasserbaukunst, des Vermessungswesens und des Transportwesens.
Am 1. Dezember 2022 hat die UNESCO beschlossen, dass die Flößerei Immaterielles Kulturerbe der Menschheit ist!!!

 

Weitere Informationen: www.elsterflossgraben.com

Mail: elsterflossgraben@gmx.de

Für Rückfragen steht Dr. Frank Thiel (0170-320 4966) zur Verfügung.

25.03.2023 MZ Bericht über Fachkonferenz in Kötzschau

Heute ein Bericht in der Mitteldeutschen Zeitung über unsere Konferenz in Kötzschau. Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Stadt Leuna als Mitglied im Förderverein einen starken Partner für den Erhalt unseres Floßgrabens an der Seite haben.

23.03.2023 Tag des Wassers und Fachkonferenz in Kötzschau

Heute haben wir am Elsterfloßgraben den Internationalen Tag des Wassers begangen.

Start war früh um 8.00 Uhr an der Mühle Kötzschau (Leuna) mit einem Projekttag für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Grundschule „Thomas Müntzer“.

Dank der Unterstützung des ZWA Bad Dürrenberg war es ein erfolgreicher Tag für fast 40 neue “Flößer-Lehrlinge”. An drei Stationen konnten die Kinder ihr Wissen über die Bedeutung des Wassers erweitern, die vierte war die praktische Scheitholzflößerei, was natürlich ein besonderes Vergnügen war.

Bilder: Thiel, Sträßner

Ab 11.00 Uhr tagte die diesjährige Floßgraben-Konferenz mit mehr als 40 Aktiven aus Landes- und Kommunalpolitik sowie regionalen Vereinen. Hauptthema war in diesem Jahr die Wiederherstellung der Wasserführung durch den unterbrochenen Tagebau und damit die Gewährleistung, dass das Immaterielle Kulturerbe der Menschheit “Flößerei” auch künftig hier in Kötzschau gepflegt werden kann.

Dr. Frank Thiel

Vortrag zur Fachkonferenz Elsterfloßgraben
2023.03.23- Vortrag Fachkonferenz Elster
Adobe Acrobat Dokument 7.6 MB

09.03.2023 Auftaktveranstaltung LEADER/CLLD für Förderperiode 2021-2027

Heute wurden in Zerbst die Lokalen Aktionsgruppen (LAG) für das europäische Programm LEADER/CLLD in der Förderperiode 2021-2027 berufen. Finanzminister Michael Richter nahm die Berufungen für die 24 Gruppen vor. Herzlichen Glückwunsch, jetzt kann die Arbeit endlich losgehen. Auch Magdeburg und Halle sind erstmals dabei. Für uns als Förderverein Elsterfloßgraben wird es aber nicht einfacher. Für bestimmte Projekte sind Kooperationen zwischen 4 LAG in Sachsen-Anhalt (und je eine in Sachsen und Thüringen) notwendig.
Dr. Frank Thiel

20.02.2023 Wird Leuna bald Mitglied im Förderverein EFG ?

Am 23. Februar entscheidet der Stadtrat von Leuna über seine Mitgliedschaft im Förderverein Elsterfloßgraben. Wir würden uns über eine weitere starke Stimme für den Erhalt des einzigartigen technischen Denkmals freuen!

02.02.2023 Das Projekt Elsterfloßgraben bleibt in Bewegung.
Aber die Hauptfrage bleibt: wann wird der Lückenschluss beschlossen?
MZ Zeitz von heute:

 

ELSTERFLOSSGRABEN

MIBRAG würde Studie (mit-)zahlen

Wie kann Kanal wieder Wasser führen?

VON ROBERT BRIEST

ZEITZ/MERSEBURG/MZ - Der Weg zur Wiederbespannung des Elsterfloßgrabens ist weit. 

Das liegt an der Länge von gut 93 Kilometer, die das zum Holztransport geschaffene Bauwerk einst hatte, aber auch daran, dass es drei Bundesländer und zwei Tagebaue kreuzt. Sabine Faulstich, Leiterin des Umweltamtes des Saalekreises, musste deshalb in den vergangenen Monaten feststellen, dass bei dem Thema sehr viele Behörden involviert sind. Dennoch konnte sie im jüngsten Bauausschuss des Saalekreises immerhin eine Zwischenlösung präsentieren. Dabei geht es zunächst um eine Studie, ob und wie das künstliche Gewässer wieder komplett mit Wasser befüllt werden könnte, woher das Wasser dafür kommen und wie der Graben dann genutzt werden könnte. 

Gemeinsamer Auftrag

Der Förderverein des Elsterfloßgraben setzt sich seit Jahren für die Wiederbespannung ein, kann die geschätzten Kosten von 30 Millionen Euro aber nicht aufbringen. Im Sommer 2022 hatte die CDU im Kreistag beantragt, der Saalekreis möge sich beim Land dafür einsetzen, dass der Graben auf die Liste der Strukturwandelprojekte kommt. Das wollte der Kreis mit Blick auf den bereits überzeichneten Fördertopf aber nicht und begab sich auf die Suche nach Alternativen.

„Wir haben eine finanzielle Beteiligung in Aussicht gestellt.“

Peter Jolas

Leiter Umweltschutz/Geotechnik

Für den ersten Schritt, die Studie, fand er die nun offenbar in Form des Bergbaukonzerns MIBRAG, der den Tagebau Profen betreibt. Dieser kreuzt den Elsterfloßgraben: Die MIBRAG würde eine Studie zwar nicht selbst erstellen, aber finanzieren, sagte Faulstich.

Peter Jolas, Leiter Umweltschutz und Geotechnik bei der MIBRAG, formuliert die Zusage seines Arbeitgebers weniger absolut: „Wir haben eine finanzielle Beteiligung in Aussicht gestellt.“ In welcher Höhe die ausfalle, hänge davon ab, wer die Studie mache. Mit den Partnern müsse man sich einigen. Laut Faulstich könnten die regionalen Planungsgemein-schaften von Sachsen und Sachsen-Anhalt die Beauftragung der Studie übernehmen. Diesen Vorschlag will der Kreis im April bei einem Treffen der Metropolregion Mitteldeutschland unterbreiten.

MIBRAG will Graben bauen

Die MIBRAG hat in Profen seit 2004 knapp drei Kilometer des ursprünglichen Floßgrabens weggebaggert. „Das werden wir ersetzen“, versprach Jolas. Wann ist allerdings noch offen: „Wir warten auf die Studie, was die sagt. Mit der Gestaltung der Bergbaufolgelandschaft sind wir in dem Bereich soweit, dass wir den Elsterfloßgraben dort jederzeit wiederherstellen könnten.“ Allerdings schränkt der Leiter Umweltschutz ein: „Das heißt nicht, dass der Graben dann wieder durchgängig wäre.“ Es fehle dann noch ein etwa ein Kilometer langes Teilstück zum wiederhergestellten Teil auf sächsischer Seite.

 

Förderverein Elsterfloßgraben e.V.

- Gemeindezentrum -

Schulstraße 12

06722 Wetterzeube

zur Zeit nur über Fon und Mail erreichbar

Fon: 0170 320 49 66

Mail: elsterflossgraben[at]gmx.de

unterstützt durch